FAQ

Vorbemerkung: Dies ist eine vorläufige Fassung. Wir verbessern unseren FAQ-Bereich stetig und versuchen möglichst genau auf eure Fragen zu antworten. Einige Fragen werden auch in unserem Radiointerview mit der Wüsten Welle beantwortet.

1. Wer seid ihr?

Wir sind die neuen Bewohner*innen der Gartensia! Wir haben uns zusammengefunden weil wir fest davon überzeugt sind, dass die Wohnungssituation in Tübingen unhaltbar ist. Unser gemeinsames Ziel ist es, Leerstand wieder für die Bevölkerung der Stadt nutzbar zu machen.

Wir sind eine lose Gruppe von Menschen, die sich explizit für den Zweck der Besetzung der Gartensia zusammengefunden haben.

2. Warum die Gartenstraße 7?

Das Haus in der Gartenstraße 7 ist ein leer stehendes Wohngebäude mit Tradition:

Schon 1998 wurde der Betrieb des Haushaltswarengeschäfts im Erdgeschoß eingestellt. Ob die Besitzerin des Hauses danach noch in der Wohnung im oberen Stock gelebt hat, ist fraglich. Heute wohnt sie nicht mehr in Tübingen und interessiert sich nicht wirklich für das geräumige Wohnhaus. Das macht sich an dessen Zustand bemerkbar: die Fassade bröckelt und es liegt verwahrlost und verlassen da. Die Gartenstraße 7 hat eine lange Geschichte: 2012 rief ein Nachbar mit dem Leserbrief “Wo bleiben denn die Hausbesetzer” dazu auf, sich doch endlich dieses wunderbar große Wohnhaus anzueignen, um mehrere WGs oder Familien darin unterzubringen. 2015 folgte die erste Besetzung.

Wir finden es ist an der Zeit, die Geschichte dieses Hauses wieder aufzurollen und ihr diesmal ein Happy End zu schreiben. Genau deswegen sind wir hier: Um dieses Haus wieder zum Leben zu erwecken.

3. Warum habt ihr euch für eine Besetzung entschieden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um auf Leerstand aufmerksam zu machen und diesen Missstand zu beheben. Üblicherweise geschieht dies durch Vermietung der Räumlichkeiten durch den*die Eigentümer*in, sofern kein eigener Bedarf vorliegt. Erscheint dies zu aufwändig, liegt oftmals ein Verkauf des Gebäudes nahe. Im konkreten Fall der Gartensia gab es bereits in den vergangenen Jahren den Versuch der Stadt Tübingen Gespräche mit Verantwortlichen einzuleiten, mit dem Ziel den Leerstand zu beenden. Diese kamen jedoch, nach unserem aktuellen Wissenstand, entweder nicht zu stande oder wurden ergebnislos abgebrochen.

Die Stadt Tübingen hat eine Zweckentfremdungssatzung, durch die Leerstand mit Bußgeldern belegt werden kann. Bisher kam es jedoch zu keiner einzigen Anwendung dieses Paragraphen. Im Fall der Gartenstraße kann er aufgrund eines Rückwirkungsverbots von Gesetzen nicht angewendet werden: Das Haus steht zu lange leer!

Wir haben uns jetzt für eine Besetzung der Gartensia entschieden um den Druck zu erhöhen und Fakten zu schaffen, da weder eine politische, noch eine private Lösung des Leerstandsproblems nahe scheint. Dabei berufen wir uns auf die andauernde Wohnungsnot bezahlbaren Wohnraums in Tübingen und auf §14 GG, denn: Eigentum verpflichtet!

4. Wie lange wollt ihr bleiben?

Für immer. Wir wollen in der Gartensia gemeinschaftliches Wohnen ermöglichen und langfristig zur Entlastung des Tübinger Mietmarktes beitragen.

5. Was sind eure Forderungen und Ziele?

Unsere Forderungen findet ihr hier, Ziele für das Haus hier.

6. Wer kann mitmachen?

Alle können mitmachen und wir laden ausdrücklich jeden und jede dazu ein, uns in unserem neuen Zuhause zu besuchen. Bitte beachtet aber unseren Aktionskonsens.

7. Wie kann ich mich einbringen?

Du kannst deinen Freund*innen von der Gartensia erzählen und uns besuchen kommen! Wenn du darüber hinaus Zeit hast und aktiv werden möchtest, kannst du dich in unseren Arbeitskreisen engagieren. Am besten lässt sich das im Plenum koordinieren. Ansonsten ist Samstag ist immer Bautag und wir freuen uns über Unterstützung beim Werkel oder du kannst dich im Café einbringen und dort Schichten übernehmen.

8. Wann ist Plenum?

Jeden Abend um 19Uhr gibt es in der Gartensia ein öffentliches Plenum. Kommt vorbei!

9. Was braucht ihr?

Wir haben eine Materialliste mit benötigten Utensilien erstellt. Wir freuen uns darüber hinaus über Lebensmittel, Getränke und ganz viel Liiiieeeebe! (Wenn ihr größere Mengen an schnell verderblichem Essen für uns habt, koordiniert das im Voraus mit uns: gartensia@riseup.net)

10. Wo kann ich mehr über euch erfahren?

Wir informieren euch immer über die aktuellsten Entwicklungen auf unserer Internetseite gartensia.noblogs.org und über Twitter: @gartensia7; Facebook: Gartensia; Instagram: gartensiasieben.

Auch in der Presse wird über uns berichtet, eine Übersicht dazu bald auch auf der Homepage…

11. Wie kann ich euch erreichen?

Wir sind über die e-mail Adresse gartensia(at)riseup.net zu allen Themen erreichbar.

12. Worauf sollte ich achten, wenn ich vorbeikomme? Habt ihr Hausregeln?

Wir haben nachfolgend einen Aktionskonsens ausgearbeitet und wünschen uns, dass sich alle Besucher*innen daran halten. 🙂 Diesen findet ihr hier.

13. Wie ist euer momentaner (rechtlicher) Status?

Wir wohnen jetzt seit Freitag, den 19.07.2019 in der Gartensia. Unsere Besucher*innen brauchen keine Sorge vor Repressionen haben. Im Moment sind wir geduldet und stehen in Kontakt zu der Stadt und Representanten der Eigentümer*innen. Kommt vorbei uns besucht uns!

14. Habt ihr ein Programm?

Ja! Bei uns im Haus gibt es viele verschiedene Angebote, zu denen alle herzlich eingeladen sind! Eine Veranstaltungsübersicht der nächsten Tage findet ihr hier.